Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Das Verhältnis von Technik und Arbeit: Neue Ausgabe der „Beiträge aus der Forschung“ erschienen

In dem nun erschienen 207. Band aus der sfs-Reihe „Beiträge aus der Forschung“ mit dem Titel „Technik und Arbeit - „Bringing technology back in“ von Hartmut Hirsch-Kreinsen wird die Ausgangsthese einer engen Verschränkung von Technologie bzw. Technik als Moment sozialer Ordnungsbildung mit dem Feld der Arbeit geprüft. Der arbeitssoziologisch ausgerichtete Band steht zum freien Download zur Verfügung.

Band_207

Mit der Publikation „Technik und Arbeit - Bringing technology back in“ wird die alte arbeitssoziologische Frage nach dem Verhältnis von Technik und Arbeit in einer konzeptionellen Perspektive aufgegriffen. Resümiert werden damit Forschungsergebnisse die im Verlauf der letzten Jahre zum Thema Digitalisierung von Arbeit vor allem auch an der Sozialforschungsstelle Dortmund erarbeitet worden sind.

Die Mainstreamauffassung der sozialwissenschaftlichen Technik- und Arbeitsforschung ist, dass technikdeterministische Auffassungen zu verwerfen sind. Daher bleibt die Frage nach dem Verhältnis von Technik und Arbeit insbesondere im Zusammenhang mit der Diffusion digitaler Techniken vielfach unterbelichtet. Dieses Forschungsdefizit soll im vorliegenden Beitrag angegangen werden. Ausgangsthese ist, dass Technologie bzw. Technik als Moment sozialer Ordnungsbildung eng mit Arbeit verschränkt sind. Davon ausgehend wird argumentiert:

Erstens, mit Digitalisierung wird eine organisationstechnologische Infrastruktur als globaler Rahmen für Arbeit generiert.

Zweitens, für Arbeit verbinden sich damit funktional unverzichtbare Übersetzungsleistungen zwischen virtueller und realer Arbeitsebene.

Drittens, deren konkrete Ausführung wird bestimmt vom jeweiligen Technikdesign und Kopplungsmodi zwischen Technik und Arbeit auf der Ebene von Arbeitsprozessen.

Viertens, Prozesse der Implementation und Aneignung digitaler Techniken auf der lokalen Ebene sind hierbei als modifizierende Faktoren zu begreifen. Abschließend wird metaphorisch die Formel von einem „soft“ Determinismus vorgeschlagen.

Den vollständigen wissenschaftlichen Beitrag „Bringing technology back in“ von Hartmut Hirsch-Kreinsen finden Sie hier als PDF-Download.